Hospitality Leaders Hospitality Leaders Menu 0
Google Translate
Deutsch, Marketing & PR, Rundschreiben

Social-Media “to go” auf Allzeit-Hoch – Smartphone, Tablet, Notebook: Sechs von Zehn Onlinern surfen mobil im Web 2.0 – mehr als je zuvor

Profile Photo By: Carsten Hennig
March 22, 2017

Social-Media “to go” auf Allzeit-Hoch – Smartphone, Tablet, Notebook: Sechs von Zehn Onlinern surfen mobil im Web 2.0 – mehr als je zuvor

Hamburg, 22. März 2017 –
Weit weg vom Schreibtisch Youtube, Facebook, Twitter & Co als ständige Begleiter in der Hosentasche haben – das lieben mehr Internet-Nutzer in Deutschland als je zuvor: 61 Prozent aller Onliner nutzen inzwischen Soziale Medien von mobilen Endgeräten aus. 2012 waren es erst 38 Prozent. Überall im Social Web surfen ist dabei kein reines Jugend-Phänomen: Im Vergleich zu 2012 hat die mobile Social-Media-Nutzung in allen Altersgruppen zweistellig zugelegt. Das zeigt der aktuelle, repräsentative Social-Media-Atlas der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.

Am stärksten hat die mobile Social-Media-Nutzung bei Twens zugelegt: 89 Prozent der 20 bis 29-jährigen Onliner surfen unterwegs im Web 2.0 – ein Anstieg um 42 Prozentpunkte seit 2012. Ähnlich sieht es bei den 14 bis 19-Jährigen aus: Bei ihnen stieg die mobile Social-Media-Nutzung um 39 Prozentpunkte auf 90 Prozent.

Am wenigsten greifen die “Silver Surfer” mobil auf das Social Web zu: Lediglich 28 Prozent der Onliner ab 60 Jahren nutzen die Sozialen Medien “to go”. Aber auch für diese Altersgruppe bedeutet das einen Anstieg um zehn Prozentpunkte gegenüber 2012.

Liebster mobiler Zugang zum Web 2.0 ist für die Deutschen ihr Smartphone: 53 Prozent der Internet-Nutzer tauschen sich über ihr Telefon per Social Media aus. 20 Prozent verwenden dafür einen Tablet-Computer. 22 Prozent verwenden andere mobile Endgeräte – Notebooks & Co haben also auch noch lange nicht ausgedient.

Regional ist das Social Web in der Tasche in Hamburg am beliebtesten: 67 Prozent der Internet-Nutzer in der Hansestadt greifen von unterwegs auf Soziale Medien zu. Am wenigsten können die Bremer dem allgegenwertigen Web 2.0 abgewinnen: Mit 56 Prozent ist die mobile Social-Media-Nutzung in dem kleinen Stadtstaat unter allen Bundesländern am geringsten verbreitet.

News-Vorschläge

Uneingeschränkter Zugang

Erhalten Sie vollen Zugang zu Nachrichten aus Hotellerie und Gastgewerbe.

Jetzt anmelden. Kostenlos.
Oder importieren Sie Ihre Angaben aus