Hospitality Leaders Hospitality Leaders Menu 0
Google Translate
Deutsch, Marketing & PR

Holidaycheck positioniert sich offiziell als Buchungsportal – Müssen Hotels dort noch unfreiwillige Listungen und Bewertungen hinnehmen?

Profile Photo By: Carsten Hennig
June 19, 2017

Holidaycheck positioniert sich offiziell als Buchungsportal – Müssen Hotels dort noch unfreiwillige Listungen und Bewertungen hinnehmen?

Bottighofen/Schweiz, 19. Juni 2017 –
Holidaycheck wagt sich aus der Deckung: Das zur gleichnamigen, börsennotierten Mediengruppe gehörende Reiseportal positioniert sich mit der neuen Werbekampagne „Buch Dein Ding“ offen als Buchungsportal und damit nicht mehr als von der Meinungsfreiheit gedecktes Bewertungsportal. Für Hoteliers stellt sich nun die Fragen, ob eine unfreiwillige Listung – und damit auch Gäste-Rezension – bei holidaycheck.com hingenommen werden muss.

Ziel unserer neuen Kampagne ist es, HolidayCheck verstärkt als Buchungsportal zu positionieren und uns als urlauberfreundliches Online-Reisebüro in den Köpfen der Reisenden zu verankern. Dies erfordert eine neue Positionierung, bei der wir besonders die individuellen Urlauberbedürfnisse ins Zentrum stellen“, sagte Stephanie Weigand, Leiterin des Brand Marketings bei Holidaycheck, dazu. Die neue Positionierung soll nun massiv durch TV- und Online-Spots, Plakate und im Social Web mit Micro Influencern bekannt gemacht werden.

In der Vergangenheit hatten mehrere Gerichte die Listung von Hotels Holidaycheck als von der Meinungsfreiheit gedeckt beurteilt. Gästebewertungen seien hinzunehmen, ebenso eine unfreiwillige Verzeichnung eines Hauses. Unter anderem hatte der Berliner Low-Budget-Anbieter A&O mehrfach geklagt; meist ohne Erfolg. Abzuwarten bleibt, ob neue Klagen auf Basis der veränderten Grundlagen Erfolg hätten.

News-Vorschläge

Uneingeschränkter Zugang

Erhalten Sie vollen Zugang zu Nachrichten aus Hotellerie und Gastgewerbe.

Jetzt anmelden. Kostenlos.
Oder importieren Sie Ihre Angaben aus