Hospitality Leaders Hospitality Leaders Menu 0
Google Translate
Deutsch, syndicated

25hours eröffnet 2018 auch in Paris

Profile Photo By: Carsten Hennig
January 30, 2017

25hours eröffnet 2018 auch in Paris

Berlin – 30. Januar 2017
Die 25hours Hotel Company mit derzeit acht Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz eröffnet im Sommer 2018 ihr erstes Hotel jenseits der Sprachgrenze. Kurz vor dem Jahreswechsel konnte ein langfristiger Managementvertrag für das 25hours Hotel Terminus Nord in Paris unterzeichnet werden. Das Hotel wurde vom asiatischen Investor Hua Kee durch Invesco Real Estate, dem globalen Investmentmanager, erworben. Hua Kee, ein thailändisches Family Office, besitzt und betreibt bereits seit Jahren erfolgreich mehrere Hotelimmobilien in Südostasien und Australien. Die Kombination eines Trophy Assets in Paris und der Möglichkeit dieses in ein zeitgemäßes und urbanes Hotel umzuwandeln hat Hua Kee überzeugt, die erste Hotelinvestition in Europa zu tätigen. Die Verhandlungen für diesen ersten HotelManagementvertrag für die 25hours Hotels wurden von Invesco Real Estate geführt.

Hans-Peter Hermann, Director – Hotel Asset Management, Invesco Real Estate, kommentiert: “Wir investieren seit über zehn Jahren erfolgreich für unsere Kunden, u.a. auch Hua Kee, im Hotelimmobiliensektor und wir sind überzeugt, dass der Sektor weiterhin eine vielversprechende Performance bieten wird. Die Neupositionierung der Immobilie in Paris zu einem der angesagtesten Hotels in Europa ist ein anspruchsvolles und einzigartiges Projekt und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit 25hours.”

Das herrschaftliche Gebäude-Ensemble am Pariser Bahnhof Gare du Nord wurde in den 1860er Jahren kurz nach der Eröffnung des Bahnhofs erbaut und wird derzeit noch als Mercure Hotel betrieben. Gastronomie und Einzelhandel auf Straßenebene bleiben auch nach dem Betreiberwechsel unverändert erhalten. Das Haus mit 236 Zimmern wird ab Frühling 2017 in zwei Etappen vom lokalen Architekturbüro Axel Schönert Architects komplett renoviert. Voraussichtlich im Sommer 2018 eröffnen die ersten 141 Zimmer des 25hours Hotel Terminus Nord und große Teile der öffentlichen Bereiche. Die Fertigstellung des kompletten Hotels mit Restaurant und Bar ist im Frühling 2019 geplant. „Der etappenweise Umbau bei laufendem Betrieb ist natürlich eine Herausforderung. Wir haben allerdings bereits bei unserem Wiener Haus bewiesen, dass dabei durchaus auch kreative Pop-up-Konzepte entstehen können. Die Gäste werden auf jeden Fall ab dem ersten Tag ein rundes 25hours Erlebnis haben“, meint 25hours-CEO Christoph Hoffmann.

Für das Design des Pariser Hauses zeichnet die Augsburger Kreativen Dreimeta verantwortlich. Das Team ist eng befreundet mit 25hours und hat seit der Eröffnung des ersten Hauses in Hamburg 2003 bereits mehrere Projekte begleitet. In Paris arbeiten sie mit den französischen Kunstkuratoren und Geschichtenerzählern Visto Images zusammen. Mitgründer Alex Toledano ist Kenner des Hotelstandortes im aufstrebenden 10. Pariser Arrondissement und hat seine Dissertation über die Menschen und Geschichte der Nachbarschaft verfasst. Gemeinsam arbeiten die Teams an einem Kaleidoskop an Geschichten und Patenschaften rund um Paris, die nähere Hotelumgebung und das Kommen und Gehen am meistfrequentierten Bahnhof Europas. „Das Pariser 25hours Hotel wird bunt, romantisch und besonders vielfältig werden. Das Gebäude ist sehr verwinkelt und hat auf Anhieb einen besonderen Charme mit seinen vielen verborgenen Ecken und Nischen“, ergänzt Chief Brand Officer Bruno Marti.

Als Hoteldirektor für Paris wurde Xavi Vega verpflichtet, der seine Arbeit bereits aufgenommen hat. Der gebürtige Spanier wird das Haus und das bestehende Hotelteam über den ganzen Umbauprozess begleiten, um dann lokaler Ambassador der Marke 25hours zu werden. Vega führt einen Master in Hotelmanagement der Escuela de Administración de Empresas (Barcelona) und verfügt über mehrere Jahre Erfahrung als General Manager verschiedener Luxus- und Designhotels in allen Ecken der Welt. Durch langjährige Berufserfahrung in Frankreich und Belgien spricht er selbstverständlich fließend Französisch und ist mit dem Standort Paris mehr als vertraut. Zuletzt führte er das Tabacon Grand Spa Thermal Resort in Costa Rica.

News-Vorschläge

Uneingeschränkter Zugang

Erhalten Sie vollen Zugang zu Nachrichten aus Hotellerie und Gastgewerbe.

Jetzt anmelden. Kostenlos.
Oder importieren Sie Ihre Angaben aus