Hospitality Leaders Hospitality Leaders Menu 0
Google Translate
Deutsch, Hoteliers

Weniger Bauch macht müde Manager munter

Profile Photo By: Carsten Hennig
February 28, 2017

Weniger Bauch macht müde Manager munter

Kirkel, 28. Februar 2017 –
Ob jemand schlank und leistungsfähig ist, hängt vor allem davon ab, wie oft er isst, was er isst und wie gut er seinen Stoffwechsel in Schuss hält. Das sagt der Internist und Ernährungsmediziner Dr. Hardy Walle, der schon viele tausend Patienten bei der nachhaltigen Gewichtsabnahme unterstützt hat. Er ist überzeugt: Diätfrust muss nicht sein. Auch wenn die Zeit knapp und Sport nur selten möglich ist – gerade der gezielte Fettabbau im Bauchraum belohnt mit neuer Energie und Leistungsfähigkeit.

Ein Wohlstandsbauch ist nicht nur unschön, sondern ein ernst zu nehmender Hinweis darauf, dass sich in und zwischen den Organen Fett angesammelt hat, vor allem in der Leber, der Zentrale des Stoffwechsels. Eine verfettete Leber kann weitere Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck oder erhöhte Blutfettwerte begünstigen. Diese wiederum erhöhen das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. “Eine pralle Mitte ist nicht nur unschön. Viele Manager stellen auch fest, dass sie mit wachsendem Bauchumfang deutlich schneller erschöpft und weniger leistungsfähig sind”, so Walle.

Darum empfiehlt der Manager-Coach beruflich engagierten Menschen, möglichst nur dreimal täglich zu essen und zwischen den Mahlzeiten mindestens vier Stunden Pause zu lassen. Der Grund: Zwischenmahlzeiten lassen den Blutzucker- und Insulinspiegel ansteigen. Dadurch kommt nicht nur die körpereigene Fettverbrennung zum Erliegen, die nicht benötigten Kohlenhydrate landen auch direkt in den Fettdepots – bei Männern vor allem im Bauchraum. Doch Vorsicht: auch Softdrinks zwischendurch treiben genau wie Kekse oder Brötchen den Blutzucker in die Höhe. Kalorienfreie Getränke wie Wasser, ungesüßter Kaffee und ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees sind dagegen unproblematisch.

Eiweißmangel macht die Muskeln schlapp
Ein weiterer Erfolgsfaktor für eine langfristige Bauch- und Fettreduktion ist Walle zufolge die richtige Zusammensetzung der Nahrung. “Wenn Sie abnehmen und die Muskeln erhalten möchten, ist es wichtig, auf ausreichend Eiweiß zu achten, denn Ihr Körper ist täglich darauf angewiesen. Wenn Sie sich eiweißreich ernähren, sind Sie nicht nur satt und gut versorgt, sondern auch deutlich konzentrierter und leistungsfähiger. Essen Sie zu wenig davon, reduziert sich zwangsläufig die Muskelmasse.” Weil Muskeln viel Energie verbrauchen, sind sie wesentlich an der Fettverbrennung beteiligt und schützen vor dem gefürchteten Jo-Jo-Effekt, erklärt der Internist weiter. Zur optimalen Versorgung rät er zu jeder Mahlzeit rund 30 Gramm Eiweiß zu essen. Das entspricht etwa 150 Gramm Fisch, wie zum Beispiel Lachs, oder 140 Gramm Rinderfilet.

News-Vorschläge

Uneingeschränkter Zugang

Erhalten Sie vollen Zugang zu Nachrichten aus Hotellerie und Gastgewerbe.

Jetzt anmelden. Kostenlos.
Oder importieren Sie Ihre Angaben aus